videoueberwachung-industrie-kohleverladehafen
Videoüberwachungslösung für die Industrie: Kohleverladehafen

Das Projekt

Im Januar 2020 hatte die VTIS GmbH ein ausländisches Projekt für einen Hafen mit Kohleterminal betreut. Die Kundenanforderung war es den Betrieb des Hafens mit Hilfe von netzwerkbasierter Videoüberwachungstechnik autonomer und sicherer zu machen

Das ganze System sollte unter widrigen klimatischen Voraussetzungen operieren und von wenigen Personen bedient werden können. Ausfallsicherheit und Widerstandsfähigkeit der Soft-und Hardware waren gefordert.

Projektdetails

Projektdauer

2020 / 5 Monate

Infrastruktur

Leitwarte + 10 Arbeitsplätze

Hardware

33 Kameras / 77 Schwitche / Periphergeräte

Service

Konzeption Konfiguration Kommission

Die Herausforderung

Der Einsatzort liegt außerhalb der EU und aufgrund der großen Entfernung musste die gesamte Konzeption des Projektes anhand einer detaillierten Vorplanung und eines möglichst realistischen Werksaufbaus übergabefähig realisiert werden.

Neben einer komplexen, aktiven Netzwerkinfrastruktur besteht das System aus IP-Überwachungskameras und weiteren Netzwerkteilnehmern zur audiovisuellen Unterstützung.

Zusätzlich sollen 10 Arbeitsplätze an sog. Hotspots (Verlade und Transportpunkte) eingerichtet werden, deren Bedienung mit Touchscreens erfolgen muss.

Das Grundlegende Prinzip hinter diesem System ist die gesamte Anlage mannlos (autonomer) zu machen und gleichzeitig die Sicherheitsstandards zu erhöhen.

  • Einsatzort außerhalb der EU
  • Systemkonzeption anhand von Bauplänen
  • Keine persönliche Vor-Ort Begehung möglich
  • System mit 4 unterschiedlichen Netzwerkteilnehmern
  • Zentrale Leitwarte und 10 zusätzliche Arbeitsplätze
  • Arbeitsplätze an Hotspots (Verladung und Transport)
  • Bedienung mit Touchscreens
Schaubild eines Netzwerksystems

Die Umsetzung

In unserer Firmenzentrale in Dortmund bereiteten wir den gesamten Auftrag inkl. Planung, Konfiguration, Werksaufbau und Dokumentation für das Verschiffen vor. Dazu gehörte unter anderem:

  • Projektplanung
  • Entwicklung eines Plug & Play Systems inklsv. Netzplan
  • Konfiguration der Hard- und Software
  • Produktion der Netzwerkübergabepunkte (Schaltschränke, Videoboxen)
  • Kommission & Versand
  • Inbetriebnahme

Nach der Installation durch Fremdfirmen führte die VTIS die Inbetriebnahme der gesamten Anlage vor Ort durch. Dazu gehörte auch die Prüfung der Installationsarbeiten und mehrere Testläufe im Live-Betrieb.

Vorkonfiguration einzelner Komponenten

Vorkonfiguration einzelner Komponenten

Anlagen- und Systemtest

VTIS Videoüberwachung Industrie Kommission

Kommission der Anlage

Aus welchen Komponenten besteht das System?

  • VTIS Netzwerktechnik
  • VTIS Videotechnik
  • Peripheriegeräte
  • Tarox Servertechnik
  • Comnet Netzwerktechnik
  • VTIS Schaltschränke
  • Aimetis VMS
  • SENSTAR Software
  • VTIS Monitoring
Systemkomponente einer Security-Anlage

VTIS Serviceleistungen

Nach erfolgreicher Inbetriebnahme bieten wir dem Kunden wichtige Zusatzdienstleistungen, die den dauerhaft fehlerfreien Betrieb der neuen Anlage garantieren. Dazu gehören unter anderem:

  • Helpdesk mit Ticketsystem
  • Remote-Wartung der Anlage
  • Teamviewer-Sessions
  • Monitoring

Vor allem mit dem VTIS Monitoring ermöglichen wir die Ausfallsicherheit eines Systems. Dabei wird die Hardware mittels unterschiedlichster Sensoren überwacht. Verfügbarkeitsabfragen prüfen das gesamte Netzwerk in Echtzeit. Im Falle eines Falles meldet das Monitoring eine Störung, auf die unmittelbar reagiert werden kann.

Sie sind interessiert an einer Beratung?

VTIS GmbH - Zertifiziertes Fachunternehmen mit 25 Jahren Erfahrung

Kontaktieren Sie uns jetzt und wir beraten Sie gerne in allen Fragen rund um Videoüberwachung und Sicherheitssysteme.