Die Fähigkeit Neuerungen einzuführen gilt als eine der wirkungsvollsten Strategien sich im globalen Wettbewerb zu behaupten. Sie sind ein wesentlicher Faktor um VTIS stärker als vergleichbare Unternehmen am Markt für Sicherheitslösungen zu positionieren. VTIS ist stets auf der Suche nach wegweisenden Produkten, Dienstleistungen und Prozessen, die die Position im weltweiten Wettbewerb stärken und zum Wachstum beitragen. Durch sein Team an Spezialisten unterschiedlichster Fachrichtungen ist das Innovationspotenzial bei VTIS besonders hoch. Davon profitieren Partner und Kunden gleichermaßen.

Themen die uns beschäftigen

Künstliche Intelligenz

Konkrete Bespiele für den täglichen Einsatz von KI in unterschiedlichen Branchen. Echtzeit-Analyse des Videostreams: KI-basierte Objekterkennung, Erkennen von Verhaltensmustern (z.B. schnelle hektische Bewegungen) uvm.

Microcontroller

Kleine und günstige Komponente mit unbegrenzeten Möglichkeiten zur Messung, Steuerung und Überwachung. Anbindung von Sensorik wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Beschleunigung, Gas, GPS. Problemlose Anbindung an Drittanbieter-Systeme.

3D Druck

Rapid Prototyping neuer Komponenten. 3D Drucker ermöglichen uns schnelle kostengünstige Eigenentwicklung von z.B. Abhängungen von IP Kameras, Gehäuse für Microcontroller oder Sensorik. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Künstliche Intelligenz

Mit dem Aufkommen leistungesfähiger Hardwarekomponenten im IT-Bereich ergeben sich neue spannende Möglichkeiten mit dem Einsatz von KI für Videoüberwachungslösungen. Ab jetzt ist es möglich marktreife Systeme einzusetzten die eigenständig bestimmte Muster und Abläufe erkennen und auswerten.

Die Anwendungsgebiete reichen von Sicherheitsrelevanten Schwerpunkten bis hin zu marketingtechnischen Aspekten. Behörden, Security-Unternehmen, die Retailbranche, aber auch Industriezweige profitieren jetzt schon von den zahlreichen Möglichekeiten, die eine implementieren von KI in Videoüberwachung mit sich bringt.

Möglichkeiten der KI-Videoüberwachung

Die funktionsweise einer Videoüberwachungsanlage in Verbindung mit künstlicher Intelligenz lässt sich in vier Schritten beschreiben. Jeder einzelne Schritt kann als „System“ unabhängig von den anderen arbeiten. Wenn jedoch die Komplexität einer Anforderung steigt, sind auch mehr Prozesse notwenidg, um ein einwandfreies Ergebnis zu erhalten.

Schritt 1

Erkennen der Muster

Intelligente Videoüberwachung erkennt automatisch Objekte und Personen in allen Licht- und Umweltverhältnissen

Schritt 2

Einordnung der Muster

Die Auswertung der erkannten Muster ist die eigentliche KI-Funktion. Hier kann z.B. im Retailbereich erkannt werden ob ein Einkaufswagen leer oder voll ist. Im Sicherheitsbereich können z.B. Körperhaltung und Bewegungsabläufe identifiziert werden.

Schritt 3

Abgleich der Muster

In diesem Schritt werden erkannte Muster und Bewegungsabläufe mit bereits bekannten Modellen abgeglichen. Tritt ein bestimmtes Ereignis ein, kann das System eine automatische Meldung abgeben

Schritt 4

Meldung an definierte Empfänger

Im letzten Schritt können die Meldungen an unterschiedlichste Empfänger geleitet werden wie z.B. Pförtner, Schlatzentralen, Alarmanlagen, beliebig platzierte Netzwerklautsprecher uvm.

Partnerschaften

Um das Thema künstliche Intelligenz weiter voranzutreiben haben wir eine Kompetenzpartnerschaft mit der Firma Tarox AG geschlossen. Gemeinsam haben wir bereits erste Umsetzungskonzepte mit Weltmarktführer Intel entwickelt und verlassen uns dabei auch auf das Toolkit OpenVINO™.

Mit Vizualize setzen wir Konzepte für die Retailindustrie um. Die Implementierung von KI bietet in diesem Bereich einen noch größeren Mehrwert für Sicherheit, Marketing und Inventurdifferenzen.

Mehr zum Thema KI

Wollen Sie mehr zum Thema künstliche Intelligenz in der Videoüberwachung erfahren? Dann melden Sie sich einfach bei uns. Wir tauschen gerne Ideen aus oder beraten Sie zu diesem Thema unverbindlich.

Microcontroller

Viele denken Arduino und Raspberry Pi sind ausschließlich für Bastler gedacht. Wir von VTIS sehen das anders und nutzen Arduino und seine Shields um neue Konzepte im Rahmen von Projekten zu entwickeln oder um Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Mit entsprechender Software wird aus einem Arduino-Prototyp ein voll dokumentiertes Projekt mitsamt Vorlagen für Leiterplatten, die die Produktion von größeren Stückzahlen ermöglicht. Als innovatives Unternehmen nutzt VTIS diese Technologien um seinen Kunden einen echten Vorteil gegenüber der Konkurrenz bieten zu können.

Was wir mit Mocrocontrollern bereits umgesetzt haben

Die Nutzung von Arduino und Raspberry Pi als Rapid-Prototyping Plattformen ermöglicht uns Ideen schnell und unkompliziert Realität werden zu lassen. Sei es durch den Einsatz von GPS-Erweiterungen oder Funkmodulen. In Verbindung mit der Netzwerktechnik moderner IP Videoüberwachungslösungen bieten sich ungeahnte Möglichkeiten.

Visualisierung von Messwerten

Messung und Darstellung unterschiedlichster Werte im Videostream (Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw.)

Steuerung von Maschinen

Zuverlässige Steuerung von Maschinen und Prozessen mithilfe von  integrierter Objekterkennung auf Kameras oder VMS

Schnittstellen zu anderen Systemen

Anbindung des Videoüberwachungssystems an Drittanbietersysteme via potentialfreiem Kontakt, MQTT und HTTP

Programmierung nach Anforderung

Umsetzung individueller Kundenwünsche mit hauseigener Mirocontrollerprogrammierung

Mehr zum Thema Microcontroller

Wollen Sie mehr zum Thema Microcontroller erfahren? Dann melden Sie sich einfach bei uns. Wir tauschen gerne Ideen aus oder beraten Sie zu diesem Thema unverbindlich.

3D-Druck

Die Prototyp-Erstellung mit dem 3D-Drucker ist schon lange keine Zukunftsvision mehr. In der Industrie sind 3D-Drucker und Sinteranlagen bereits seit mehreren Jahren im Einsatz. Inzwischen sind 3D-Drucker und die dazugehörigen Filamente in den Anschaffungskosten so weit gesunken, dass sie selbst für Privatanwender interessant geworden sind.

Bei VTIS werden bereits jetzt Prototypen mithilfe des unternehmenseigenen 3D-Druckers realisiert. Auf diese Weise wurden bereits Muster für IP Kamera – Abhängungen entwickelt und für die Massenproduktion vorbereitet. Besonders unsere Kunden und Partner profitieren von diesem Know-How. Neben dem Rapid-Prototyping wird der 3D-Drucker auch dazu genutzt um Ersatzteile oder maßgeschneiderte Werkzeuge zu entwickeln.

Umsetzung für einen Kunden aus dem Retailbereich

In diesem speziellen Fall hatte ein Großkunde Änderungen im Lichtkonzept eingeführt, so dass die vorher eingesetzten Kamera-Abhängungen nicht mehr gepasst haben. Daher wurde kurzfristig eine modulare Multifunktions-Kamera-Abhänung konzipiert und entwickelt. Inzwischen haben sich diese neuen Abhängungen in zahlreichen Projekten bewährt.

Unsere Innovationsstärke macht uns flexibel. Für Sie hat es den bedeutenden Vorteil, dass wir kurfristig auf eventuelle Änderungen oder gewünschte Spezialanfertigungen reagieren können. Dafür sorgen natürlich auch unsere bestens ausgebildeten Mitarbeiter.

k640_img_9100_test
k640_img_9094_test
k640_img_9093_test

Mehr zum Thema 3D-Druck

Wollen Sie mehr über 3D Druckverfahren und den Einsatz im Bereich Videoüberwachung erfahren? Dann melden Sie sich einfach bei uns. Wir tauschen gerne Ideen aus oder beraten Sie zu diesem Thema unverbindlich.